Zum Inhalt springen

Über Aeschi

Aeschi liegt im Herzen des Berner Oberlands auf einer Sonnen- und Aussichtsterrasse über dem Thunersee. Durch die zentrale Lage ist unsere Gemeinde sowohl mit privaten als auch öffentlichen Verkehrsmitteln bestens erreichbar.

Zahlen und Fakten

Fläche31 km2
davon sind    600 ha Wald 
1550 ha landwirtschaftliche Nutzfläche
916 ha unproduktives Land 
34 ha Siedlungsfläche
Einwohner2‘250 Personen (Stand 2017) 
Lage850 m ü. M. (Dorfkern) 
Höchster Punkt  2‘777 m ü. M. (Schwalmere)
Übernachtung6 Hotels
62 Ferienwohnungen
4 Gruppenunterkünfte 
1 Campingplatz
EhrenbürgerAuguste Baud-Bovy, Alpenmaler


Historisches

Der Name Aeschi ist auf die althochdeutsche Form „ascahi“ zurückzuführen. Die Bedeutung dieses Worts ist Eschengehölz und ist entstanden, weil in Aeschi früher viele Eschenbäume vorhanden waren.

Die ersten menschlichen Spuren sind bereits auf die Zeit um 2000 vor Christus zurückzuführen. Nachdem die Helvetier das Land um 800 vor Christus bewohnt haben, gibt es zudem auch Spuren von den Römern und Allemannen, die hier in Aeschi ansässig waren. Aus Landrechten von 1469 und 1675, welches ab 1835 nicht mehr massgebend gewesein ist, ist ersichtlich, dass Aeschi Manches nach eigenem Gutfinden regeln konnte. Aeschi besass das Recht zu freiem Handel.

Weiteres über Aeschi finden Sie hier und in folgenden Büchern:

  • Stalder Walter: Aeschi: Aus Geschichte und Heimatkunde, Bern 1991
  • Das Frutigbuch, Bern 1977
  • Stettler Karl: Das Frutigland, Bern 1987
  • Zentralstelle für Lehrerbildung: Regionalgruppe Kandertal, Köniz, 1987

Bevölkerungsentwicklung

Jahr Einwohnerzahl
1930 1‘300
1960 1‘319
1980 1‘490
1990 1‘760
2000 1‘892
2017 2‘250

Dokumente

Onlinedienst Dokument
Altersleitbild
Leitbild der Gemeinde
Organigramm der Gemeindebehörde
Organisationsreglement (OgR) der Gemischten Gemeinde Aeschi
Zuständigkeitsbereiche der Gemeinderäte